Aufmerksamkeitsökologie statt Aufmerksamkeitsökonomie

Viel ist geschrieben worden über die Aufmerksamkeitsökonomie. In der Überflussgesellschaft, in der wir leben, ist unsere Aufmerksamkeit zu einem der umkämptesten Güter überhaupt geworden. Nicht nur Werbetreibende klassischer Provinienz buhlen um unsere Aufmerksamkeit. Das Internet ist voll mit Klein- und Kleinstunternehmern, Ich-AGs und Freiberuflern, deren Einkommen wesentlich davon abhängt, die Aufmerksamkeit der Internetnutzer zu gewinnen und zu erhalten; von den Global Playern wie Google, Facebook, Twitter und Instagramm ganz zu schweigen.In der multimedialen Wunderwelt unserer Tage bleibt nichts unversucht, Aufmerksamkeit zu generieren, um hieraus Profit zu schlagen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass…

0 Kommentare