„Angesichts der Tatsache, dass alles eng aufeinander bezogen ist und dass die aktuellen Probleme eine Perspektive erfordern, die alle Aspekte der weltweiten Krise berücksichtigt, schlage ich vor, dass wir uns nun mit den verschiedenen Elementen einer ganzheitlichen Ökologie befassen, welche die menschliche und soziale Dimension klar mit einbezieht.“

(LS 137)

Neueste Veröffentlichungen zur ganzheitlichen Ökologie

13.03.2023

...im Angesicht Gottes

An der Wurzel unseres Seins steht nicht Konkurrenz, sondern Beziehung, Gemeinschaft, Verbundenheit – das sollte auch unser Leben reflektieren. Nur so besteht Hoffnung auf Heilung der vielfältigen sozialen und ökologischen Brüche unserer Zeit.

...im Angesicht Gottes

13.03.2023

...und unserer Geschichte...

Die Geschichte ist keine sinnlose Abfolge unzusammenhängender Ereignisse, aber auch keine Wiederkehr des Immergleichen. Der Geschichte liegt vielmehr ein Plan zugrunde, ein Heilsplan sogar, und sie hat Sinn und Ziel – Jesus Christus und unsere Vollendung in ihm.

...und unserer Geschichte...

13.03.2023

...im Einklang mit der ganzen Schöpfung...

Es macht einen fundamentalen Unterschied für unseren Umgang mit der Natur, ob man sie als zufällige Ansammlung von Atomen sieht, die wir nach eigenem Belieben neu konfigurieren können, oder als eine Botschaft Gottes an uns.

...imEinklang mt der ganzen Schöpfung....

13.03.2023

Schweigendes Staunen...

Auch brillante Theologen können auf folgeneschwere Weise irren, wenn sie das Zeugnis der Schrift sowie Tradition und Lehramt der Kirche nicht beachten. Die Folgen eines solchen Falles stehen an der Wurzel der heutigen sozial-ökologischen Krise.

schweigendes Staunen

06.03.2023

Tugend- und Lastertafel

Einen Überblick über die verschiedenen menschlichen Tugenden (und Laster) findet sich hier.

Tugend- und Lastertafel

06.03.2023

Die produktiven Tugenden

Fleiß, Sorgfalt und Genügsamkeit sind erforderlich für den beruflichen Erfolg, aber ebenso für Friede und Versöhnung sowie die Bewahrung der Schöpfung.
Die produktiven Tugenden

06.03.2023

Die sozialen Tugenden

Fortpflanzung und Fürsorge sind grundlegend für den Fortbestand der Menschheitsfamilie. Dafür brauchen wir die sozialen Tugenden: Keuschheit, Liebe, Treue und Freigebigkeit.

Die sozialen Tugenden

06.03.2023

Die politischen bzw. staatsbürgerlichen Tugenden

Menschen sind staatenbildende Wesen. Wir brauchen daher auch politische bzw. staatsbürgerliche Tugenden: Bürgersinn und Gerechtigkeit.

Die politischen Tugenden

06.03.2023

Die charakterlichen Tugenden

Tapferkeit, Besonnenheit und Demut befähigen uns dazu, nach der Wahrheit zu suchen und ihr gemäß zu leben und zu handeln.

Die charakterlichen Tugenden

06.03.2023

Die intellektuellen Tugenden

Weisheit und Klugheit sind die intellektuellen Tugenden, die zur vollen Entfaltung unseres menschlichen Potentials gehören.
Die intellektuellen Tugenden

06.03.2023

Welche Tugenden brauchen wir?

Zur Implementierung eines Virtue Mainstreamings muss zunächst gefragt werden, welche Tugenden wir eigentlich brauchen.

Welche Tugenden brauchen wir

06.03.2023

EASY ESSAY: Problematiken einer desintegrierten Sexualität

Eine desintegrierte Sexualität löst einzelne Aspekte der Sexualität heraus und verabsolutiert diese – mit bisweilen tödlichen Folgen.

Problematiken einer desintegrierten Sexualität

23.02.2023

EASY ESSAY: Sexualität und Naturrecht

Eine integrierte Sexualität verwirklicht einen Menschen als eine leibliche Person der Spezies Homo sapiens.

Sexualität

23.02.2023

Commons-freundliche Politik

Politik kann Commons nicht erzwingen. Sie kann aber Rahmenbedingungen schaffen, die ihr Florieren fördern. Dieser Text untersucht, was dies mit einer ganzheitlichen Politik zu tun hat, und formuliert einige Grundlinien einer commons-freundlichen Politik.

Commons-freundliche Politik

19.02.2023

Und was haben die Commoners der Communio der Gläubigen zu sagen?

Die soziale Markwirtschaft wurde wesentlich von der christlichen Soziallehre geprägt. Dennoch weist sie aus der Perspektive einer christlichen Anthropologie Defizite auf, die durch die Kritik von Commons-Theoretikern erhellt werden.

Commoners

19.02.2023

Der katholische Beitrag zu einer commons-freundlichen Ontologie

Die von den Commons-Theoretikern Helfrich und Bollier vorgelegte Commons-freundliche Ontologie weist gerade aus einer commons-Perspektive erhebliche Defizite auf. Abhilfe bietet hier eine von der christlichen Offenbarung informierte Ontologie.

Ontologie

19.02.2023

Common Ground

Katholiken und Commoner haben mehr gemeinsam als es auf den ersten Blick scheint. Tiefer hinzuschauen lohnt sich daher. In diesem Beitrag wird der Versuch unternommen.

Common Ground

19.02.2023

Die katholische Kirche begreift sich als Communio der Gläubigen. Von dieser begrifflichen Nähe her liegt es auf der Hand, dass zwischen Commonern und Katholiken ein fruchtbarer Dialog möglich sein sollte. Ausgehend von diesem Text wird dies in 3 Schritten versucht.

Commons, Commoning & Communio

16.02.2023

EASY ESSAY: Was bedeuten Commons und Commoning?

Commons bieten eine ökonomische Alternative jenseits von Staat und Markt. Sie entsprechen damit einem personalistischen Menschenbild und machen die allgemeine Bestimmung der Güter auf eine Weise erfahrbar, die im Einklang mit dem Subsidiaritätsprinzip ist. Commons werden durch Commoning geschaffen und erhalten.

Commoning

12.02.2023

Entwurzelung entgegenwirken: Heimatverbundenheit fördern

Entwurzelung ist eine der wichtigsten Ursachen seelischer Armut und zugleich eine Gefahr für den sozialen Frieden. Ihr entgegenzuwirken und Heimatverbundenheit zu fördern ist daher ein wichtiger Beitrag zu einer ganzheitlichen Politik.

Entwurzelung

10.02.2023

Verbundenheit und die katholische Sexualmoral

Die katholische Sexualmoral steht im Dienst der Verbundenheit: von Mann und Frau, Mutter und Kind, Vater und Kind sowie mit dem eigenen Körper. Die Moral der sexuellen Revolution dient dagegen dem Streben nach maximaler Autonomie. Dies geht nicht nur zu Lasten der Schwächsten, sondern zerstört vor allem Verbundenheit.

Sexualmoral

06.02.2023

Naturverbundenheit

An der Wurzel der ökologischen Krise steht auch der Verlust unserer Naturverbundenheit. Deren Wiedererlangung verlangt eine ästhetische Erziehung zum Staunen über die Schönheit der Natur wie auch die Anerkennung, dass auch wir Menschen über eine eigene Ökologie verfügen, die zu beachten ist.

Naturverbundenheit

05.02.2023

Heimatverbundenheit

Eine in unserer Zeit auf unterschiedlichste Weisen bedrohte Form der Verbundenheit ist die Heimatverbundenheit, die Verbundenheit mit einer spezifischen Zeit und einem spezifischen Raum. Papst Franziskus spricht hier von unseren Wurzeln und den drohenden Gefahren einer Entwurzelung.

Heimatverbundenheit

Neueste Podcast-Folgen

01.03.2023

SocratesforFuture Episode 20 – Von Überfluss-gesellschaft und Transhumanismus

Was haben Überflussgesellschaft und Transhumanismus mit der Dichotomie von Aneignung und Übereignung zu tun? Unter anderem hiervon handelt diese Episode von SocratesforFuture.
Von Überflussgesellschaft und Transhumanismus

15.02.2023

SocratesforFuture Episode 19 – Aneignung vs. Übereignung

Aneignung und Übereignung sind zwei grundverschiedene Modi des in-Beziehung-Seins mit der Welt. Aneignung zielt auf Kontrolle und Verwertung, Übereignung auf Beziehung und Gemeinschaft.

Neueste Blog-Posts

17.10.2022

Liturgie und Menschenwürde oder: die Abschaffung des Menschen

„Desiderio Desideravi“ von Papst Franziskus ist ein bedeutender Hinweis darauf, woran es uns modernen bzw. postmodernen Menschen mangelt und was notwendig ist, um eine nicht nur spirituelle, sondern auch ethische, soziale und politische Not zu beheben.

Liturgie